Internationale Martin Luther Stiftung

Der Tägliche Luther

Freitag, der 2. Dezember

(...) und lasst uns aufbrechen und nach Bethel ziehen, dass ich dort einen Altar errichte dem Gott, der mich erhört hat zur Zeit meiner Trübsal und mit mir gewesen ist, auf dem Wege, den ich gezogen bin.

Auslegung Martin Luthers ...

Erzbischöfin Antje Jackelén und Hans Michael Heinig werden Kuratoriumsmitglieder der Internationalen Martin Luther Stiftung

Die Internationale Martin Luther Stiftung darf zwei neue Kuratoriumsmitglieder begrüßen. Dr. Antje Jackelén, Erzbischöfin der schwedischen Kirche, und Rechtswissenschaftler Professor Dr. Hans Michael Heinig sind in das Kuratorium der Stiftung gewählt worden.

„Mit Antje Jackelén und Hans Michael Heinig gewinnt unsere Stiftung zwei Christenmenschen mit herausragender beruflicher Expertise und Lebenserfahrung“, äußert der IMLS-Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas A. Seidel. Außerdem werde „die internationale Vernetzung der Stiftungsarbeit erweitert und gestärkt“.

 

Dr. Antje Jackelén, in Herdecke in Nordrhein-Westfalen geboren, ist seit 2014 Erzbischöfin der Kirche von Schweden und war zuvor Bischöfin der Diözese Lund. Im Oktober 2022 wird sie in den Ruhestand treten.

Von 2003 bis 2007 war sie Professorin für Systematische Theologie und Wissenschaft an der Lutheran School of Theology in Chicago, USA. Zu ihren Forschungsinteressen gehören der Dialog zwischen Wissenschaft und Theologie, die Rolle der Religion in der Gesellschaft und die trinitarische Theologie.

Die Universität Greifswald, die Lutheran School of Theology in Chicago und das Virginia Theological Seminary verliehen ihr die Ehrendoktorwürde.

Jackelén ist Autorin zahlreicher Bücher. Zuletzt erschienen sind God is Greater: Theology for the World (2020) und Otålig i hoppet ("Ungeduldig in Hoffnung - theologische Überlegungen in der Zeit der Pandemie", 2020).

 

Universitätsprofessor Dr. Hans Michael Heinig ist Dekan der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen und Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht.

Als Leiter des Kirchenrechtlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland berät er die EKD und kirchliche Zusammenschlüsse in Fragen des Kirchen- und Staatskirchen-rechts. Dem Institut ist auch die Redaktion der Zeitschrift für evangelisches Kirchenrecht angeschlossen, dessen Geschäftsführender Herausgeber Heinig ist.

Im Kuratorium der VolkswagenStiftung engagiert sich Heinig als stellvertretender Vorsitzender.