INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

Der Tägliche Luther

Dienstag, der 17. September

Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.

Auslegung Martin Luthers ...

Umschlag vom "Luther Brevier"
Bild vom Umschlag vom "Luther Brevier"

Der Tägliche Luther

Dienstag, der 17. September

Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.

Markus 10,14

Du sprichst: Die Kinder sind nicht zur Vernunft gekommen; darum können sie nicht glauben. Aber ist das christlich geredet, von Gottes Werken zu urteilen nach unserem Gutdünken? Wie, wenn du durch eben solche Vernunft schon vom Glauben abgekommen wärst, die Kinder ohne ihre Vernunft aber zum Glauben gekommen sind? Was tut denn die Vernunft Gutes für den Glauben und Gottes Wort? Ist sie es nicht, die beidem aufs Höchste widersteht, dass vor ihr niemand zum Glauben kommen kann, noch Gottes Wort ertragen will? (...) Was hatten die Kinder für Vernunft, die Christus herzte? Warum bat er sie denn, zu ihm zu kommen? Warum segnete er sie? Wo haben sie denn einen solchen Glauben her, der sie zu Kindern des Himmelreichs macht? Eben weil sie ohne Vernunft und kindlich sind, sind sie besser zum Glauben gemacht als die Alten und Vernünftigen, denen die Vernunft immer im Wege steht, und die ihren großen Kopf nicht durch die enge Tür stoßen will.

Schriften, 17.II. Bd., S. 84

Alle diese Luther-"WORTE FÜR JEDEN TAG" erhalten Sie als gedrucktes,
zweisprachiges (deutsches & englisches) BREVIER über den Wartburg Verlag Weimar.

Der oben zitierte Bibelvers nach der Übersetzung Martin Luthers entstammt der revidierten Fassung von 1984, durchgesehene Ausgabe in neuer Rechtschreibung, ©1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.